Aktuelles

Brennpunkt Vereinbarkeit von Familie und Beruf - Ergebnisse der CAIDAO-Studie online

Die CAIDAO-Studie ‘Zwischen den Stühlen‘ erfasst einen Ist-Stand und zeigt auf, wo aus Sicht der Interessenvertretungen Trends für die Vereinbarkeit liegen. Dabei wird deutlich: es gibt großen Handlungsbedarf...

Betrieblichen Interessenvertretungen fällt die spannende Aufgabe zu, die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit zu fördern. So leisten die Gremien einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Als Verhandlungspartner der Unternehmensleitungen können sie kollektive Verträge abschließen, die den Beschäftigten entsprechende Rechte einbringen und sichern.

Aber welchen Stellenwert genießt das Thema Vereinbarkeit in der betrieblichen Wirklichkeit?

In Kooperation mit dem ver.di Bereich Genderpolitik wurden die Rahmenbedingungen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Work-Life-Balance als Handlungsfeld betrieblicher Interessenvertretungen sowie das Nutzungsverhalten familienorientierter Maßnahmen im Betrieb untersucht.

Bundesweit nahmen 904 Personen an der Online-Befragung 2013 teil, 81% der Teilnehmenden waren Betriebs- und Personalräte. Knapp ein Drittel der Befragten arbeiten im öffentlichen Dienst, alle Fachbereiche sind vertreten. Mehrheitlich sind die Befragten im Gesundheitswesen und im Bereich Finanzdienstleistungen tätig.

Insgesamt zeigt sich, dass Vereinbarkeit in der Praxis nach wie vor als Randthema wahrgenommen wird: 29% der Befragten gaben an, dass in ihrem Betrieb das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf gar nicht behandelt wird. Darüber hinaus bejahten 28% der Befragten, dass familienorientierte Maßnahmen in ihrem Betrieb trotz bestehenden Anspruchs von den Beschäftigten selten oder gar nicht genutzt werden. Ein Grund dafür ist, dass der Bedarf der Belegschaft an Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf in 35% der Fälle gar nicht erhoben wurde. Hinzu kommen 27%, bei denen der Bedarf lediglich aus Erfahrungswerten abgeleitet wurde.

Im Bezug auf die Vereinbarkeit sind Betriebe aufgefordert, nachzusteuern und passgenaue Maßnahmen zu entwickeln, die auf die Lebenswirklichkeiten der Beschäftigten abgestimmt sind. Um sich dieser Herausforderung zu stellen, bedarf es Vorreitern und Ideengeberinnen – eine ideale Chance für die betriebliche Mitbestimmung.

Die Ergebnisse der Studie als Präsentation finden Sie unter folgendem Link bei: SLIDESHARE

Zurück